Wie sich Hochsensible durchsetzen können

(Von Luca Rohleder)

Das Nervensystem von Hochsensiblen muss eine gewaltige Menge von Informationen verarbeiten. Sie bekommen mehr Einflüsse durch Umwelt und Umfeld aufgedrängt als üblich. Oft sind sich Hochsensible darüber nicht bewusst, dass Sie manchmal sogar die Gefühle und Stimmungen anderer Personen mitverarbeiten müssen. In der Summe hat das Leben den Hochsensiblen eine gewisse Bürde auferlegt. Sie bekommen alles wie auf dem Präsentierteller serviert. Ob sie wollen oder nicht.

Hochsensible stehen in ihrem Leben vor einem Lernprozess, Umwelteinflüsse geschickt in ihrem Sinne  aufzunehmen

Sie laufen Gefahr, zu einseitig Informationen zu verarbeiten. Schneller als man denkt, liegt der Fokus nur noch auf negative Aspekte.  Alles hat jedoch seine positiven und negativen Seiten. Vielleicht ist dies die größte Herausforderung, vor der Hochsensible in ihrem Leben stehen. Sie haben die Gratwanderung zu meistern, nicht nur zwischen den zahlreich einprasselnden Umwelt- und Umfeldreizen zu selektieren, sondern sich vor allem auf die positiven Aspekte zu konzentrieren.

Diese enormen Verarbeitungsprozesse, denen das hochsensible Gehirn ausgesetzt ist, sind auch die Ursache, warum Hochsensible oft wie gelähmt sind, wenn es darum geht, sich zu behaupten. Es scheint ihnen unmöglich zu sein, schnell zu schalten, wenn Vorteile oder sonstige Annehmlichkeiten zu verteilen sind.

Selbst bei verbalen Angriffen oder plötzlichen Änderungen von Umweltbedingungen zeigen Hochsensible selten schnelle Handlungsmuster

Die im Gehirn eingehende Menge an Informationen, die verarbeitet, geordnet und analysiert werden müssen, sind einfach zu umfangreich. Alles braucht seine Zeit. Damit ist es nahezu unmöglich, spontane Handlungsstrategien aus dem Hut zaubern zu können. Kurzum: Wenn es darum geht, blitzschnell geistig zu reagieren, werden Hochsensible meist den Kürzeren ziehen. Die richtigen Argumente oder Reaktionen fallen ihnen in der Regel zu spät ein – manchmal sogar erst nach Stunden. Im Prinzip sind das schlechte Voraussetzungen, um sich in einer Zeit der zunehmenden gesellschaftlichen Verrohung durchsetzen zu können.

Der Wunsch vieler Hochsensiblen, spontan zu sein, ist infolgedessen ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen. Sie würden sich in einen intellektuellen Wettkampf mit Normalsensiblen begeben, der nur schwer zu gewinnen ist. Vielmehr sollten sie sich auf ihre Hauptstärken rückbesinnen. Ihre Weisheit und ihre Intuition sind Instrumente, die es in sich haben. Insbesondere lebenserfahrene Hochsensible, die ihre Lebensmitte bereits überschritten haben, sind in der Lage, sich allein mit ihrem 6. Sinn durchsetzen zu können. Hochsensible können infolgedessen von einer etwas ungewöhnlichen Art der Durchsetzungsfähigkeit profitieren:

Hochsensible müssen in der Regel nur geduldig abwarten

Und sie werden feststellen, wie sich die Dinge wie von Geisterhand zu ihren Gunsten entwickeln. Es scheint so, als könnten sie positive Zufälle herbeiführen. Dies ist jedoch ein Trugschluss. Vielmehr ist es die Intuition von Hochsensiblen, die sie zu den passenden Orten, zu cleveren Einsichten, den besseren Rahmenbedingungen und zu den richtigen Menschen führt. Im Laufe ihres Lebens bemerken sie, dass es oft gar nicht notwendig ist, sich im Jetzt durchsetzen zu müssen. Denn sie wissen, dass das Morgen und vor allem das Übermorgen auf ihrer Seite stehen werden. Mit dieser Gewissheit, dass sich viele Gegebenheiten sowieso in ihrem Sinne positiv drehen, können Hochsensible viel Lebensfreude generieren. Der vermeintliche Zufall ist meist auf der Seite von Hochsensiblen. Mit Gelassenheit und Weisheit können sie darauf vertrauen, dass ihre Durchsetzung zeitversetzt erfolgt. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass sie lernen, auf ihre Intuition zu hören.

Die Intuition kann Hochsensible grundsätzlich in die für sie vorteilhaften Umstände führen

Haben Hochsensible dieses ungewöhnliche Durchsetzungsprinzip erst einmal vollumfänglich erkannt, lösen sich viele Sorgen von selbst auf. Im Alltag können Handlungsdruck, Habachtstellung oder übertriebene Vorsicht gegenüber Personen bzw. Umständen losgelassen werden. Sie wissen nun, dass ihr 6. Sinn sie selten im Stich lässt. Diese Form, sich behaupten zu können, funktioniert zwar etwas zeitversetzt und manchmal auch in Zeitlupe, jedoch besitzt sie eine gewaltige Durchschlagskraft.


Luca Rohleder, Betreiber des Netzwerks Hochsensibilität und Autor von „Die Berufung für Hochsensible“

Die Berufung für Hochsensible
Die Gratwanderung zwischen Genialität und Zusammenbruch
ISBN 978-3-9815711-4-1
YouTube
zu Amazon

 

 

13 Kommentare

  1. Es ist wirklich auf den Punkt gebracht.
    Viele Menschen können es nicht verstehen, warum man sich zurück zieht.
    Ich gehöre auch zu einer Altersgruppe, in der einem der Reichtum an Erfahrungen Stabilität und Selbstvertrauen gibt.

  2. Ja, kann ich 100% bestätigen. Ich bin schlagfertig und nicht auf den Mund gefallen, aber bei Entscheidungen oder persönlichem Angriff fehlen mir für Stunden die Worte und ich bin handlungsunfähig .

  3. Perfekt. Gefällt mir. Hochsensible haben in der Natur einen überdurchschnittlich mentalen Gegenpool. Viele Hochsensible unterdrücken eine Fähugkeit und wenn die erblüht, ist die Sensibilität nicht mehr störend . LG
    Beatrice Schuberth

  4. Guter Artikel,danke!
    Mich strengen zunehmend die permanenten Projektionen an. Dieses Gefühl, in Jedermanns Story hineingezogen zu werden…

  5. Ja, als HSP erlebt man tagtäglich Fluch und Segen ganz dicht beieinander. Meine Erfahrungen sind leider mehr Fluch…Die anderen 80 % Normalsensiblen machen einem das Leben verdammt schwer. Sie erkennen die Vorteile eher als Konkurrenz, die bekämpft werden muss, anstatt von unseren Gaben zu partizipieren.

  6. Ein Geschenk???
    Im normalen Alltag möchte ich es verneinen.. Es sind ja nicht nur Sinneseindrücke, die zu verarbeiten sind. Durch die Umweld wird man unter Druck gesetzt, die keine Andersartigkeit toleriert.
    Wer kennt ihn nicht diesenSätze:
    Hab dich nicht so.. Reiss dich zu sammen
    Sei nicht so empfindlich..
    Ich weiss nicht ob es mir nur so geht, dieser hang zu Perfektion.
    Geschenk, nur im Einklang mit der Natur.. Wenn ich mich mit allen Lebewesen verbinden kann, wenn selbst
    Bäume sprechen und trösten..
    Und es anderen erscheint, man ist jetzt
    ganz anders… Musik die körperlich Einfluss hat, Farben vielschichtig sind. Eben eine andere Wahrnehmung der Umwelt besitzt..man kann nicht einteilen Fluch oder Geschenk..

    1. Du kannst das sehr anschaulich machen, also in Worte fassen, was einem hochsensiblen so alles widerfährt, liebe Ute John.
      Ich danke dir für deine Worte. Mir fehlt oft die Fähigkeit dazu und ich reagiere dann auf andere Menschen, die mich ablehnend behandeln, mit Aggressivität und blinder Wut. Was kann ich anderes tun, als mich von diesen Menschen fern zu halten, um mich und sie zu schützen?
      Liebe Grüße
      Floren Tine (bei FB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.